Wie weiss ich, ob sich eine Software lohnt?

News

Wie weiss ich, ob sich eine Software lohnt?

05.06.2024 | Wissen

Viele kleinere Organisationen verzweifeln bei der Frage, ob ein CRM-Fundraising-Tool Ihre Organisation unterstützen kann, besser mit Ihren Spender zu kommunizieren, Abläufe rund um die Spendenverwaltung zu vereinfachen und anderes mehr. Wie entscheidet man als Organisation, ob sich das Einführen eines CRM-Tools tatsächlich lohnt? Oder ob es trotz der Vorteile eine zu grosse «Kiste» ist?

Wir haben sieben Bereiche definiert, wo ein CRM-Tool unterstützen kann und wie die Unterstützung aussieht. Dafür haben wir eine Analyse-Checkliste erstellt. Darauf aufbauend gibt es ein Bewertungs-Raster zur Quantifizierung des Nutzens. Beides hilft Ihnen dabei, zu entscheiden, ob sich der Einsatz eines CRM-Tools für Ihre Organisation überhaupt lohnt. 

Beide Tools können mittels untenstehendem Formular gratis bestellt werden. Sie sind mit einer Einleitung versehen. Zudem stellen wir mit den Unterlagen einen Link auf unsere Webinar-Aufzeichnung zu, in welcher wir detailliert auf die einzelnen Bereiche eingegangen sind und Beispiele aufzeigten, wie die Werkzeuge anzuwenden sind.

Nutzen Sie die Gelegenheit und schaffen Sie eine fundierte Grundlage um den Grundsatzentscheid zu fällen, Anforderungen zu definieren und den Rahmen zu erhalten, welchen konkreten finanziellen Vorteil eine Software für Ihre Organisation bringen würde.


    Nicht verpassen! Webinar am 15.05.2024

    News

    Nicht verpassen! Webinar am 15.05.2024

    23.04.2024 | In Eigener Sache

    Ein CRM-Fundraising-Tool kann Ihre Organisation dabei unterstützen, besser mit Ihren Spender und Spenderinnen zu kommunizieren, Abläufe rund um die Spendenverwaltung zu vereinfachen und anderes mehr. Doch wie entscheidet man als Organisation, ob sich das Einführen eines CRM-Tools tatsächlich lohnt? Oder ob es trotz der Vorteile eine zu grosse «Kiste» ist? Impulse zu diesem spannenden und wichtigen Thema liefert Ihnen unser Webinar «Lohnt sich ein CRM-Fundraising-Tool oder nicht?» am Mittwoch, 15. Mai 2024 von 11 bis 12 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es hier!

    GivingTuesday: was für ein Steilpass!

    News

    GivingTuesday: was für ein Steilpass!

    20.10.2023 | In Eigener Sache

    Der GivingTuesday ist der weltweite Tag des Gebens und der Grosszügigkeit. Unser Partner AZ Direct AG hat sich offenbar davon inspirieren lassen und bietet Non-Profit-Organisationen ein besonders attraktives Angebot an, um den Tag mit eigenen Marketing-Aktionen zu nutzen.

    Kurz und knackig: wer eine E-Mail-Kampagne bucht, erhält die zweite kostenlos dazu!

    «Ein Mal ist kein Mal», heisst eine uralte Marketing-Weisheit. Darum kann es doch nur gut sein, wenn man für den gleichen Preis die doppelte Aufmerksamkeit erhält. Also nichts wir ran an die Planung! Bis zum 31. Oktober 2023 muss die Kampagne gebucht sein! Mehr Informationen gibt es bei !

    Lasst Euch diesen Steilpass nicht entgehen!

    Neue Entwicklungs-Power!

    News

    Neue Entwicklungs-Power!

    01.09.2023 | In Eigener Sache

    Die immer dynamischeren Zeiten, mit sich rasant verbessernden technologischen Anpassungen, fordern personelle Ressourcen, um eine Software den Marktbedürfnissen entsprechend entwickeln zu können. Wir freuen uns daher sehr über die Neuzugänge, die ab sofort unser Development-Team verstärken. Getreu der Redewendung «Alter vor Schönheit» stellen wir vor:

    Adam Jusic: er ist ein Entwicklungs-Profi und hat in den letzten Jahren u.a. bei einem Ostschweizer Maschinenbau-Unternehmen Erfahrung gesammelt, deren Technologien in Maschinen zur Herstellung der verschiedenste Güter des täglichen Bedarfs stecken. Entsprechend des weiträumigen Felds, trägt er neue Blickwinkel in unser Unternehmen.

    Noah Schwengeler: er sieht vielleicht noch etwas wie ein «Rookie» aus. Doch Noah hat sowohl während seiner Lehre, wie auch danach, bei einem renommierten Anbieter von IT-Lösungen für die öffentliche Hand sein Handwerk erlernt. Da kommt viel Knowhow zusammen auf das wir gespannt sind.

    Euch beiden wünschen wir einen guten Start bei uns in Widnau!

    Webinar «DSG + small NPOs»

    News

    Webinar «DSG + small NPOs»

    14.06.2023 | Events

    Wir zeigen am Mittwoch, 28. Juni 2023, von 11:30 Uhr bis max. 12:30 Uhr, objektiv und speziell für kleine Schweizer NPOs, was es heisst, ab 01.09.2023 die Spenderdaten datenschutzkonform zu verwalten. So können Sie entscheiden, ob und wie sie das unter den in Ihrer Organisation gegebenen Umständen hinkriegen.

    Das Programm sieht wie folgt aus:

    Teil 1 (ca. 15 Minuten): Input von Andreas Schwengeler, CEO, Creativ Software AG

    • Was heisst «Auskunftspflicht»?
    • Welche Anforderungen stellt das «Recht auf Vergessen»?
    • Benötige ich – und wenn ja mit wem – einen Auftragsvereinbarungsvertrag AVV?


    Teil 2 (30 bis max. 45 Minuten): Fragen und Antworten aus den teilnehmenden Organisationen

    • Stellen Sie uns jetzt schon mit der Anmeldung Fragen zu Ihren aktuellen Datenschutz-Herausforderungen (hinsichtlich Spenderdaten-Verwaltung).
    • Erhalten Sie am Webinar Antworten und Lösungsvorschläge (die Fragen werden selbstverständlich ohne Bezug zur Organisation oder Person, d.h. anonym behandelt).
    • Erfahren Sie, wie andere, kleine Schweizer NPOs diese Problematik lösen.

    Als Technologie-Lieferant haben wir uns in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Wäre das was für Sie? Wenn ja, melden Sie sich jetzt an und stellen Sie uns gleich Ihre Frage im dafür vorgesehenen Textfeld zu. Hier geht es zur Anmeldung.

    «Hopp gschpaana!»

    News

    «Hopp gschpaana!»

    07.06.2023 | In Eigener Sache

    Im Zeitalter von Fachkräftemangel ist es doppelt schwer, an gute und qualifizierte Mitarbeitende zu gelangen. Bei Creativ Software AG sind wir auch in diesem Bereich sehr sorgfältig, um nicht zu sagen gar «wählerisch». Das hat natürlich seinen Grund: eine Software ist ein riesiges Gebiet, das sehr spezifisch ist. Bis jemand an einer Position gut eingeführt ist und kompetent Auskunft geben kann, braucht es ein intensives Engagement und einen entsprechend Zeithorizont. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir einen Neuzugang bekannt machen können.

    Stefan Grabher ist seit 01. Juni 2023 bei Creativ Software AG im Support tätig. IT zählt zu seinen Leidenschaften, was ja fast eine Grundvoraussetzung ist. Doch gibt es auch ein Leben ausserhalb und da erfreut sich Stefan an der Entdeckung unbekannter Geschmäcker und Kulturen. Würde uns natürlich interessieren, was ihm da schon alles so begegnet ist: Meerschweinchen? Ameisensauce?

    Sportlich ist der Mitdreissiger auch. Er squascht auch ganz gerne mal zum Ausgleich oder pirscht durch die Schweizer Natur.

    Lieber Stefan, wir wünschen Dir einen guten Start bei uns in Widnau. Da Du einheimisch bist, hast Du schon mal sprachliche Vorteile und brauchst für «Hopp gschpaana» keine Übersetzung. Für alle anderen gibt es eine Widnauer Dialektwörter-Liste

    Warum einen regelmässigen Dublettencheck vornehmen?

    News

    Warum einen regelmässigen Dublettencheck vornehmen?

    13.04.2023 | Wissen

    Daten sollten wie die Pflanzen in einem Garten gepflegt und gehegt werden. Sie müssen genährt und – vor allem – von Unkraut befreit werden! Tut man es nicht, entsteht nur allzu schnell ein Wildwuchs. Der mag zwar in der Natur auch seinen Reiz haben. Doch in einer Datenbank hat er nichts verloren. Ansonsten entstehen Dubletten, die die Kosten in die Höhe steigen lassen, Auswertungen deren Erkenntnisse die nicht aussagekräftig sind und Empfänger, deren Erwartungen nicht erfüllt werden. Wie Sie das verhindern können, lesen Sie im Artikel.

    Datenbanken sind für Organisationen zentral. Doch nur allzu schnell schleichen sich im hektischen Alltag Fehler in das Adressmanagement von Datenbeständen ein. Das ist einerseits wenig überraschend, denn sie werden laufend erweitert. Und wo gearbeitet wird, entstehen Fehler. Andererseits gibt es auch Adressen, deren korrekte Erfassung etwas schwierig ist. Auch daher besteht die Gefahr, dass sie zwei oder mehrmals erfasst werden. So oder so, die Datenqualität nimmt dadurch laufend ab.

    Natürlich hilft die Dubletten-Prüfung während der Erfassung neuer Daten und verhindert sie schonmal. Doch leider ist das nur ein Baustein-Puzzle, um eine qualitativ gute Adressdatenbank zu gewährleisten.

    Ohne weitere Massnahmen ist in der Folge absehbar, dass sich in der Datenbank etliche gleiche Daten befinden. Sie verhindern eine 360 Grad-Sicht auf den Kunden, erzeugen vermeidbare doppelte Produktionskosten und sorgen auch für Stirnrunzeln bis Verärgerung beim Empfänger. Die Suche nach Lösungen beginnt. Was kann man dagegen tun?

    Genau hier kommt der Service Support von Creativ Software AG zum Zug. Anstatt zu warten und zu zulassen, dass die Daten in OM immer unübersichtlicher und unordentlicher werden, prüfen wir die bestehenden Adressen auf mehrmaliges Vorkommen und Richtigkeit. Fehlerhafte Adressen und Historie werden mit der korrekten Adresse zusammengeführt. Damit verhindern wir den Informationsverlust und bereinigen die Datenbank.

    Welche Vorteile sich daraus ergeben? Zum einen wird die Datenqualität gesteigert, was geringerer Streuverlust bei den Marketing-Massnahmen und einen fehlerfreien Ablauf garantiert. Zudem machen Sie Ihr Mitglied oder Ihre Spenderin glücklich! Wenn das keine Argumente sind! Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und ein Angebot.

    Haben Sie den Mut zum Tandem-Flug?

    News

    Haben Sie den Mut zum Tandem-Flug?

    10.03.2023 | Wissen

    Einverstanden, so wie die Digitalisierung Chancen bietet, hat sie auch ihre Risiken. Vor allem, wenn das Bisherige noch gut funktioniert! Wie packt man also die Transformation gerade bei den Spenden an, ohne in die Gefahr eines Einbruchs zu laufen? Wie vollzieht man den Switch vom bisherigen, bewährten RFM-Model, zu einem Vorhersage-Modell, das effektiver sein soll?

    Was wäre, wenn es ein besseres Model als RFM gäbe? Eines das aufzeigt, welche Segmente die höchste Wahrscheinlichkeit besitzen, eine Spende zu tätigen? Was, wenn sich ihre Aktionen somit zielgruppengenauer und damit weniger Aufwand, aber doch höherem Ertrag durchführen liessen? Das klingt doch nach einer prüfenswerten Alternative!

    Wir bieten ein Konzept an, in welchem Ihre Organisation und unser Unternehmen gemeinsam «springen». D.h., wir gehen zu einem geringen Aufwand in die Vorleistung und entwickeln das Modell. Gemeinsam legen wir die Vergleichs-Parameter zum klassischen RFM-Model fest. Wir lassen die beiden Modelle gegeneinander laufen und legen eine Erfolgsbeteiligung und eine Chancenprämie fest. Wenn das Model performt, kann es mittels einer jährlichen Lizenz als neue Selektionslösung eingeführt werden.

    Das heisst für Ihre Organisation, dass sie zwar etwas Mut braucht, jedoch praktisch risikofrei den Sprung in eine neue Segmentierungs-Ära wagen kann. Interessiert? Melden Sie sich direkt bei unserem CEO, Andreas Schwengeler.

    Welches ist der Schlüssel…

    News

    Welches ist der Schlüssel…

    25.01.2023 | Tipps

    …in der digitalen Transformation? Aus unserer Sicht, sich ein neues organisatorisches Gerüst zu verpassen. Das heisst, dass Macht und Kompetenz neu verteilt werden. Das erfordert ein Umdenken im erheblichen Ausmass. Die Technologien stehen bereit und es führt kein Weg daran vorbei, sich dieses neue Gewand anzuziehen. Wir können ein gewisses Unbehagen nachvollziehen. Es ist nicht leicht, jahrzehntelang gültige Pfade zu verlassen. Doch es verspricht auch bessere Arbeitsplatz-Qualität als die Vergangenheit.

    Technologien, Märkte und Umwelt verändern sich im rasanten Tempo. Hier als Einzelkämpfer oder selbst als Gremium von Führungspersonen mitzuhalten, ist eine grosse Herausforderungen. Alleine oder auch für eine Gruppe ist diese fast nicht mehr zu bewältigen. Mehr den je gilt es, Mitarbeitende zu involvieren, an die Organisation zu binden, ihr Potenzial zu erschliessen. Doch auch deren Ansprüche sind gestiegen.

    Die Work-Life-Balance hat eine weit höhere Bedeutung als früher. Von Montag bis Freitag den Fokus auf Arbeit zu legen und nur am Wochenende zu entspannen und auszuruhen, ist nicht mehr gefragt. Flexibilität, örtliche wie zeitliche, vielfältige Einsatzmöglichkeiten, Auszeiten, all das sind die Ansprüche der heutigen Generation.

    Letztlich kann man es drehen und wenden wie man will; eine Demokratisierung der Verantwortung scheint unumgänglich zu sein. Organisation muss neu gedacht werden damit sie den Entwicklungen Rechnung trägt. Flexible Rollen statt fixe Funktionen sind ein Schlüssel. Lesen Sie hier einen spannenden Beitrag zum Thema.

    Wie bewältige ich digitales Chaos?

    News

    Wie bewältige ich digitales Chaos?

    18.01.2023 | Wissen

    Kennen Sie das Gefühl, nur noch mit dem Management der verschiedenen Kommunikationskanäle beschäftigt zu sein? Egal ob interne Informationen, Lieferanten-Fragen oder Kundenkommunikation? Es scheint, als prassle alles gleichzeitig auf einen ein. Verschiedene Kollaborations-Tools versprechen die Lösung zu sein. Aber reicht es, sich ein Tool anzuschaffen und damit ist wieder alles im grünen Bereich? Leider ist es nicht so einfach.

    Sind wir mal ehrlich: wir wissen doch wie es geht! Wir wissen doch, wie wir uns organisieren müssen damit ein Tag nicht im absoluten Chaos endet! Und doch lassen wir es geschehen… weil wir eben Menschen sind. Was dagegen tun? Sicher, die Wahl des richtigen Tools ist entscheidend. Ist dieses intuitiv, lässt sich damit schnell Fortschritte erzielen und die Arbeit effizienter gestalten. Das macht Freude.

    Doch letztlich gilt es auch hier eine neue Arbeitskultur zu finden damit New Work funktioniert. Tipps, was es zu berücksichtigen gibt, erfährt man im Replay dieses spannenden Webinars von easydoo: Hier geht es zur Aufzeichnung!